Archiv für Dezember 2010

VOKÜ CARTONAGE 12.1.2011, AZ Conni: Man kann gar nicht so viel kochen wie man kotzen möchte… [Verstand schafft sich ab]

Preview zur Sarrazin-Lesung am 13.1.2011

flyer 12.1.

Wem unser Titel irgendwie bekannt vorkommt, die/der täuscht sich nicht.
Wir haben uns erlaubt, ein Zitat von Max Liebermann – Berliner Maler und Grafiker (20.7.1847–8.2.1935) – ein wenig abzuwandeln. Der jüdische Künstler soll den Satz „Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte“ angesichts des Fackelzuges zur Machtergreifung der Nationalsozialisten, den er vom Balkon seines Hauses beobachtete, geäußert haben. Auch der Untertitel unserer Veranstaltung ist entlehnt und ein wenig abgewandelt. „Verstand schafft sich ab“ bezieht sich – wie unschwer zu erkennen sein dürfte – auf einen Buchtitel, der innerhalb kürzester Zeit zu einem Bestseller des Jahres 2010 avancierte. Was haben diese beiden Zitate miteinander zu tun? Leider sehr viel. Als hätte es den Nationalsozialismus nie gegeben, feiern Sozialdarwinismus und Rassentheorien ein unverhohlenes Comeback und finden Zustimmung bis tief ins Bildungsbürgertum. Der Autor reist indes durch die Lande und lässt sich als einer feiern, der das Tabu gebrochen hat und endlich ausspricht, was so viele schon immer dachten. Auf der Tournee des Zirkus Sarrazini darf natürlich auch Dresden, die „attraktive, weltoffene Stadt und Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern“*, nicht fehlen. Am 13.
Januar öffnet die Messe Dresden die Pforten ihrer 5.000 Besucher_innen fassenden Messehalle 1 und heißt den populären Demagogen willkommen; der ursprünglich vorgesehene Veranstaltungsort ‚Börse‘ wäre aufgrund der großen Nachfrage aus den Nähten geplatzt.

Für uns der Anlass, einen Tag vorher – am 12.1. – ein Preview zu veranstalten und alle in das rassistische System Integrationsunwilligen und (potentiellen) Aktivist_innen einzuladen, die am Folgetag dem Populisten und seinen Anhänger_innen so richtig in die braune Suppe spucken möchten. Wir werden ausreichend und wie immer lecker kochen. Ob einem bei dem, was wir diesmal als politischen Nachtisch reichen, nicht doch das Kotzen kommt, dafür können wir allerdings nicht garantieren.
Unsere Zusammenschau der Sarrazinschen Beiträge zur gesellschaftlichen Umweltverschmutzung, vor allem aber der zustimmenden Reaktionen auf dieselben dürfte bei nicht wenigen Übelkeit hervorrufen.

*) Quelle: Webpräsenz der Stadt Dresden, Europa & Internationales:
http://www.dresden.de/de/02/europa.php




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: