Archiv für April 2019

AZ Conni | küfa.cartonage & Vortrag ‚100 Jahre Abschiebehaft‘

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**

Es mag paradox klingen, dass wir uns ausgerechnet am 8. Mai – dem Tag der Befreiung – mit einem Thema beschäftigen, bei dem es nicht um Freiheit, sondern den Entzug derselben geht. Doch gerade weil in einem Land, das eines der dunkelsten Kapitel der Weltgeschichte geschrieben hat und sich heute in der Weltöffentlichkeit selbst gern als „geläutert“ darstellt, Menschen eingesperrt werden, deren „Vergehen“ es ist, an einem frei gewählten Ort der Welt leben zu wollen, um Bedrohung zu entkommen, Armut zu entfliehen oder einfach eine Perspektive für das eigene Leben zu haben, kann es nicht dabei belassen bleiben, die Befreiung vom Faschismus vor 79 Jahren zu feiern. Und weil sich in diesen Tagen die traurige Geschichte der Haft ohne Straftat in Deutschland zum hundertsten Male jährt, haben wir die Abschiebehaftkontaktgruppe Dresden eingeladen, für euch einen Input zur Geschichte der Abschiebehaft zu halten und über die aktuelle Situation im Abschiebeknast Dresden zu berichten.

Infos zum Thema hier und hier

Wer um 17 Uhr schon zum Transpi malen für die Demo am Samstag, 11. Mai vorbeikommen möchte, ist herzlich eingeladen (vor allem, um Ideen einzubringen!).

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen. Und danach (ab ca. 22 Uhr) freuen wir uns außerordentlich über Unterstützung beim Aufräumen!

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!

AZ Conni | küfa.cartonage & Vortrag „Nirgends Erinnerung?“

Zum Stand der NSU-Aufarbeitung in Sachsen

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**

Das Gedenken an die Opfer des NSU in Sachsen bleibt ein schwieriges Thema. Selbst der Untersuchungsausschuss des sächsischen Landtages zum NSU schaffte es nicht in unmittelbarer Nähe zum Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU, die Namen der Opfer zu benennen oder gar eine Schweigeminute durchzuführen. In Zwickau hängt im Rathaus lediglich ein lieblos gedruckter Zettel mit den Namen der NSU-Opfer. Die Arbeit des Untersuchungsausschusses endet in diesem Jahr mit der Veröffentlichung der Abschlussberichte und es ist klar, dass es in Sachsen keinen weiteren Ausschuss zu dem Thema mehr geben wird. Dennoch kann auch in Sachsen kein Schlussstrich unter die Aufarbeitung des NSU-Komplex gezogen werden. Im Vortrag stellen die Referent*innen Langzeitprojekte wie bspw. das Chemnitzer Projekt „Offener Prozess“, Veranstaltungen wie das „NSU-Tribunal in Sachsen“ sowie Aktionen und Mitgestaltungsmöglichkeiten vor, die in diesem Jahr einen Beitrag zur NSU-Aufarbeitung darstellen werden.

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen. Und danach (ab ca. 22 Uhr) freuen wir uns außerordentlich über Unterstützung beim Aufräumen!

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!
gruppe.cartonage.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: