Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus widmeten wir uns am 14.03.2012 dem Thema „Struktureller/Institutioneller Rassismus“. Hier findet ihr ein paar weiterführende Infos zur Thematik.

Bei der Veranstaltung beleuchteten wir ausgewählte Lebensbereiche, in denen struktureller Rassismus wirksam ist:

  • Ausgrenzung vom Arbeitsmarkt
  • Diskriminierung bei der Wohnungssuche
  • Bildungsbenachteiligung
  • Rassistische Polizei- und Behördenpraxis
  • Rassistische Sondergesetzgebung
  • Unter dem Punkt „Rassistische Polizei- und Behördenpraxis“ gingen wir auch auf rassistische Polizeikontrollen ein. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz vom 28.02.2012 sind diese Kontrollen rechtmäßig. Dieses Urteil verstößt eindeutig gegen das Verbot rassistischer Diskriminierung, weil hier Personenkontrollen und Identitätsfeststellungen legitimiert werden, die allein oder wesentlich auf Kriterien wie der zugeschriebenen ethnischen Zugehörigkeit oder „Hautfarbe“ einer Person basieren. Einen Kommentar zum Urteil könnt ihr auf der Seite des Deutschen Instituts für Menschenrechte e. V. nachlesen.




    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: