Archiv der Kategorie 'News'

14.3. AZ Conni – küfa.cartonage & Input ‚Gefängnisinsel Lesvos‘

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**:
Bericht, Bilder, Diskussion und Filme von Geflüchteten auf Lesvos
Zur Situation von Geflüchteten auf der griechischen Insel nach dem EU-Türkei-Abkommen

Im Jahr 2015 war Lesvos zentraler Transitpunkt für Flüchtende auf der östlichen Mittelmeerroute, eine Fluchtroute, die durch das EU-Türkei Abkommen abgeschnitten wurde. Zu den Folgen des EU-Türkei Deals gehörte auch die Einrichtung von „Hotspots“ genannten Lagern auf den ägäischen Inseln, in denen Menschen unter unsäglichen Bedingungen ausharren müssen. Ramona Sickert vom Sächsischen Flüchtlingsrat ist seit 2015 in verschiedenen solidarischen Strukturen auf Chios und Lesvos aktiv. Sie berichtet über die unmenschliche Situation für Schutzsuchende auf Lesvos, den Umbau des Asylsystems in Griechenland, Pushbacks auf dem ägäischen Meer und über Widerstand und Protestaktionen von Geflüchteten auf der Insel.

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!
gruppe.cartonage

14.2. AZ Conni – küfa.cartonage & Film zu Mellila

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**:

Wir zeigen einen Film, der die Versuche von geflüchteten Menschen zeigt, die Grenzanlagen zur spanischen Exklave Melilla zu überwinden.

Die Fluchtwege von Afrika nach Europa werden immer gefährlicher, viele Menschen lassen auf der Flucht ihr Leben. Einige versuchen, Europa auf dem Weg in eine der spanischen Exklaven Melilla oder Ceuta zu erreichen, die von hochgesicherten Grenzanlagen umgeben sind. Immer wieder versuchen Menschen, die Zäune zu überwinden oder vom Meer aus die Exklaven zu erreichen. Erst am 3. Februar wurden 20 Leichen von aus Afrika südlich der Sahara geflohenen Menschen geborgen:
https://www.nzz.ch/international/mindestens-20-fluechtlinge-vor-spanischer-exklave-melilla-ertrunken-ld.1354064
Wir zeigen einen Film, der die Versuche von Menschen zeigt, von der Landseite aus die Grenzanlagen zu überwinden.

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!
gruppe.cartonage

10.01. AZ Conni – küfa.cartonage & Vortrag Mission Lifeline

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**:

Ein Crewmember der LIFELINE berichtet von den Einsätzen.
Mit Videos, Bildern & Diskussion

Das Drama im Mittelmeer geht weiter, die Dresdner Organisation MISSION LIFELINE versucht einigen Menschen das Leben zu retten. Während der ersten fünf Missionen von September bis Dezember 2017 retteten die Ehrenamtlichen 549 Menschen. Doch die Organisation steht vor großen Herausforderungen: Wie aggressiv treten die Libyschen Milizen im Jahr 2018 auf? Können die Rettungsmissionen finanziert werden? Gerät das Thema in den Hintergrund, trotz erhöhter Sterblichkeit der Fliehenden?
Der Abend lädt auch ein zum mitmachen. Freiwillige können sich melden und sofort einsteigen in die facettenreiche Arbeit an Land und auf See…

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!
gruppe.cartonage

13.12. AZ Conni – küfa.cartonage & Buchvorstellung ‚Souveränität statt Komplexität‘

Ort: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch**:

Souveränität statt Komplexität
Wie das Querfront-Magazin COMPACT die politische Legitimationskrise der Gegenwart bearbeitet

Input von Felix Schilk

Phänomene wie Pegida und die AfD machen die Ausbreitung rechter Ideologeme in der Mitte der Gesellschaft deutlich und signalisieren einen Rechtsruck in Deutschland. Der Vertrauensverlust vieler Menschen in die politische Klasse hat durch die Flüchtlingspolitik einen großen Schub erhalten, war aber schon vorher vorhanden. Er ist nicht nur Ausdruck einer politischen Krise, sondern auch das Resultat der Krisenprozesse kapitalistischer Ökonomie in den letzten Jahren. Neurechte Gruppierungen und Netzwerke stehen bereit, diesen Menschen mit völkischer Ansprache Orientierung zu bieten.

Jürgen Elsässers Querfront-Magazin COMPACT ist ein wesentlicher Teil der jüngsten rechtspopulistischen Mobilisierungen in Deutschland. Gemeinsam mit anderen alternativem Medien liefert es Deutungsangebote, Schlagwörter und Symbole. Im Umfeld von AfD und Pegida wird das >Magazin für Souveränität intensiv rezipiert und stellt eine wichtige publizistische Infrastruktur dar, die zuletzt durch Zusammenarbeit mit Akteuren der Neuen Rechten erweitert wurde.

Mehr zum Buch hier

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!
gruppe.cartonage

8.11. – küfa.cartonage & Vortrag ‚Gruppe Freital – organisierte Nazis in Sachsen‘ im AZ Conni

Liebe cartonage-Freund*innen,
wie immer am 2. Mittwoch des Monats kocht die küfa.cartonage* – nach der Umbaupause sind wir nun wieder back in AZ Conni.

Nach dem kulinarischen Hauptgang servieren wir euch als politisches Dessert diesmal einen Input** zum Thema:

Gruppe Freital – organisierte Nazis in Sachsen. Infoveranstaltung und Diskussion

Seit langem ist Sachsen als rechte Hochburg bekannt, 2015 erreichten rechte und rassistische Gewalttaten einen erneuten Höhepunkt: Dutzende Geflüchtletenunterkünfte wurden angezündet, mit Sprengsätzen angegriffen, von Horden sogenannter besorgter Bürger belagert. Es gab ein erschreckendes Durchhaltevermögen bürgerlicher und rechtsradikaler Proteste gegen Geflüchtete. In Freital enstand aus einer „Bürgerwehr“ eine Gruppe, die Angriffe und Anschläge gegen Geflüchtete und deren Unterstützer_innen verübte.

Gegen diese sogenannte „Gruppe Freital“ läuft seit März ein Gerichtsverfahren wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung. Bewohner*innen des ebenfalls angegriffenen Hausprojekts Mangelwirtschaft haben sich trotz staats- und herrschaftskritischer Ansichten für eine Nebenklage entschieden.

Im Vortrag wollen wir über die Strukturen, Mitglieder und Taten der „Gruppe Freital“, die Ermittlungen und das Gerichtsverfahren berichten. Außerdem wollen wir von unseren Erfahrungen als Nebenkläger_innen erzählen, diese Rolle kritisch beleuchten und darüber mit euch diskutieren.

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

**) We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: