Texte

Die BRD verhält sich zu den Revolutionen im Maghreb

Artikel Hamburger Abendblatt: Deutschland will keine Flüchtlinge aus Libyen und Tunesien aufnehmen.

Rückblick auf Dresdner Aktivitäten zum bundesweiten Aktionstag gegen Lager, Residenzpflicht und Asylbewerberleistungsgesetz

„Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sie ab heute für das Überschreiten der Stadtgrenze eine behördliche Genehmigung benötigen“ – so oder ähnlich wurden Passant_innen angesprochen, die die auf dem Dresdener Jorge-Gomondai-Platz installierte symbolische Stadtgrenze übertreten wollten. „Die Residenzpflicht gilt ab sofort für alle Dresdner Bürgerinnen und Bürger“.
(mehr…)

Die Debatte um Sarrazins Thesen…

von Anfang an ist die Debatte falsch. Für alle, die sich mit Argumenten in der gegenwärtigen Diskussion auseinandesetzen wollen, hier ein paar links…

http://www.berlin.de/lb/intmig/schlagworte_der_integrationsdebatte_start.html

http://www.rohmert-medien.de/immobilienbrief/analyse-die-seltsamen-methoden-des-thilo-sarrazin,108286.html

http://www.demokratie-statt-integration.kritnet.org/

http://blackmonday.blogsport.de/2011/01/13/willkommen-zur-sozialdemokratie-des-21-jahrhunderts/

feridun zaimoglu auf DLF:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturfragen/1350694/

und eine broschüre:
http://www.heymat.hu-berlin.de/sarrazin2010

„Auf gepackten Koffern“ – erfolgreiche Eröffnungsveranstaltung am 12.04.2010

Vom 12. – 30. April wird die Ausstellung „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“ im Foyer der SLUB, Zellescher Weg 18 in Dresden zu sehen sein.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 12. A p r i l , 19:30 Uhr konnten sich ca. 80 Bürgerinnen und Bürger über Abschiebungshaft in der Bundesrepublik und in Sachsen informieren.

Die Ausstellung wird präsentiert vom Flüchtlingsrat Berlin in Zusammenarbeit mit der Cimade Paris, Initiative gegen Abschiebehaft und Pro Asyl. Auf regionaler Ebene in Dresden wird die Ausstellung von der Gruppe cartonage in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Informationszentrum und dem Ausländerrat Dresden e.V. gezeigt.

Wir danken der SLUB für den hervorragenden Ausstellungsort.

Die Ausstellung kann von Montag bis Samstag zwischen 8 und 24 Uhr und am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr angesehen werden.

Stellungnahme zum Gedenken am 13. Februar

Alljährlich versammeln sich am 13. Februar Tausende Neonazis in Dresden, um hier auf ihre Art an die Bombardierung Dresdens im Jahr 1945 zu erinnern. Verschiedene Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen rufen dazu auf, sich den Nazis entgegenzustellen. Wir als gruppe.cartonage unterstützen ausdrücklich das Anliegen, Naziaufmärsche nicht nur symbolisch „zu verurteilen“, sondern auch physisch zu blockieren.
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: