Archiv Seite 3

Böse “Überraschung”: Die Folgen der neuen Asylrechtsverschärfungen im Asylpaket II für die Betroffenen

Mi., 8.6.16, 20.00 Uhr, AZ Conni

flyer küfa.cartonage am 8. Juni 2016

Welche Folgen haben die aktuelle Asylpolitik und die Verschärfungen im Asylrecht durch das Asylpaket II für die Betroffenen? Für unser „politisches Dessert“ haben wir uns diesmal eine sachkundige Person vom Sächsichen Flüchtlingsrat eingeladen, die über die Auswirkungen in der Praxis dieser NGO berichten wird.

Vegane Küfa a‘ la cartonage ab 20 Uhr.
Wer mitkochen möchte, ist ab 18 Uhr in der Conni-Küche gern gesehen.

küfa.cartonage am 11. Mai 2016

Mi, 11.5.16, 20 Uhr, AZ Conni

Am Mittwoch, den 11.05. 2016 werden Aktivist*innen der Refugee Law Clinic Leipzig gemeinsam mit der Refugee Law Clinic der TU Dresden den politischen Nachtisch gestalten und euch von ihrer Arbeit erzählen. Sie werden dabei berichten, wie alles anfing und was bisher erreicht wurde. Außerdem soll ein Einblick in die Herausforderungen, Probleme und Erfolge der Asylverfahrensberatung von geflüchteten Menschen gegeben wwerden.
Die Asylrechtsverschärfungen seit Oktober 2015 erschweren die Arbeit der Refugee Law Clinic enorm, da sie den Aktivist*innen die politisch indizierte Einteilung der Neuankommenden in diejenigen mit „guter Bleibeperspektive“ und diejenigen mit „schlechter Bleibeperspektive“ aufzwingen und ihnen den Zugang zu bestimmten Geflüchtetengruppen sowie die Möglichkeit, sie zu unterstützen, enorm beschränken.

Mögliche weitere Themen sind der Ablauf eines Asylverfahrens, aktuelle Asylrechtsverschärfungen oder die Asylpolitik im Allgemeinen.

Hintergrundinfos zur RLCL findet ihr hier

10 Jahre Cartonage – wir feiern!

Wir feiern Party…

mit EUCH!

Infos hier…


küfa.cartonage am 13. April 2016

Mi, 13.4.16, 20 Uhr, AZ Conni

Infos zur küfa.cartonage am 13. April 2016, 20 Uhr im AZ Conni

Liebe cartonage-Freund*innen,
wie immer am 2. Mittwoch des Monats kocht die küfa.cartonage. Nach bestem Essen gibt es eine Informationsveranstaltung der URA Dresden zur Demonstration gegen den Nazi-Aufmarsch am 1. Mai 2016 in Plauen.

Ihr seid herzlich eingeladen, uns ab 18.00 Uhr beim Kochen zu helfen!

„Wir ermitteln in alle Richtungen“: Der nie aufgeklärte Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in Lübeck 1996

Mi, 9.3.16, 20 Uhr, AZ Conni
Film + Diskussion: Brandanschlag auf Asylbewerberheim in Lübeck 1996

We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome!
Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weitere Sprachen sind herzlich willkommen!

Liebe cartonage-Freund*innen,
wie immer am 2. Mittwoch des Monats kocht die küfa.cartonage. Nach bestem Essen servieren wir euch diesmal als politisches Dessert einen Dokumentation über den Brandanschlag in Lübeck 1996. Anschließend an den Film möchten wir mit euch ins Gespräch kommen und einen Bezug zur rassistischen Gewalt heute und dem Ermitteln der Justiz „in alle Richtungen“ (und oft in Richtung der Opfer) heute ziehen.

Ihr seid herzlich eingeladen, uns ab 18.00 Uhr beim Kochen zu helfen!

Hier weitere Infos zum Film:

Tot in Lübeck (Doku)
Regie: Lottie Marsau, Katharina Geinitz

Der Brandanschlag auf das Asylbewerberheim in der Lübecker Hafenstraße am 18. Jan. 1996 ist nie aufgeklärt worden. Zehn Menschen sind verbrannt und viele andere verletzt und traumatisiert worden.
Und weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte im feinen Lübeck, begann in den folgenden Jahren ein Aktenberge produzierendes Versteckspiel um die Wahrheit, das bis heute nicht beendet ist.

Das könnte dazu verführen, geradewegs Thesen aufzustellen und mit neuen Enthüllungen aufzuwarten. TOT IN LÜBECK tut dies nicht. Stattdessen gehen die Regisseurinnen geduldig aus unterschiedlichen Perspektiven an die “Sache” heran und enthüllen dabei erst ihre eigene Sicht, die sich lesend, aufzeichnend und nachfragend im Hintergrund hält.

So lässt TOT IN LÜBECK die sprechenden Geister und Ungeister, die aus diesem Haus des Schreckens gekrochen sind, langsam und nachhaltig auf den Zuschauer einwirken, bis dieser das dringende Bedürfnis nach der Wahrheit über den Hergang des Verbrechens herbeiwünscht und am Ende erkennen muss, dass das Verschwinden und die Verschleierung der Wahrheit selbst Teil der Wahrheit über diesen Brandanschlag ist.

(cartonage.blogsport.de/hafenstrasse96.org)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: